Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Aktuelles
Archiv
Pilgermesse
Rosenkranzsonntag
P. Lucius
Shrines of Europe
Engelweihe
Maria Himmelfahrt
Familienwallfahrt
Ausstellung
Kloster DVD
Mietwohnung
Ausstellung
Mehr Ranft
Film Propstei
Wallfahrtsjahr '17
Predigten
Newsletter

>> Home

[ print ]

 

P. Maurus (Alfred) Burkard OSB gestorben

von Rüstenschwil, Auw AG, gestorben am 12. Dezember 2014

ist am Freitagabend im Spital Einsiedeln gestorben und zu seinem Schöpfer heimgekehrt, an den er geglaubt und den er gerne verkündigt hat.

P. Maurus wurde am 9. September 1929 in Rüstenschwil in der Gemeinde Auw AG geboren und mit dem Namen Alfred getauft. Als Bauernsohn im Freiamt aufgewachsen, besuchte er die Primarschule in Auw, die Bezirksschule ins Sins und von 1943 – 1951 die Stiftsschule Einsiedeln. Vor der Matura absolvierte er die Trompeten-Rekrutenschule in Zürich. Unmittelbar nach der Matura 1951 trat er ins Kloster Einsiedeln ein und legte am 8. September 1952 in unserem Kloster seine Profess ab. Am 26. Mai 1956 empfing er die Priesterweihe durch die Hand von Bischof Stephanus Hâsz. Von 1957 – 1972 war er Kaplan in Freienbach/Pfäffikon. Danach stellte er sich für 25 Jahre als Pfarrer für die Pfarrei Einsiedeln zur Verfügung. P. Maurus bemühte sich immer, die Pfarrei wie eine grosse Familie zu führen. Der Kontakt mit der Bevölkerung war ihm sehr wichtig. In seine Amtszeit fiel die Synode 72, der Aufbau eines Seelsorgerates und 1974 die Gründung der Kirchgemeinde Einsiedeln. Von 1974 – 1990 war er Dekan für das Dekanat Ausserschwyz. Ab 1997 übernahm er das Amt als Wallfahrtspater in der Klosterkirche. Der persönliche Kontakt mit den Menschen war ihm weiterhin wichtig etwa in Führungen, Seelsorgegesprächen oder Pfarreiaushilfen an Sonntagen.

Seine offenen Beine und die Atemnot machten ihn in den letzten Jahrzehnten viel zu schaffen. P. Maurus war schon länger bereit, sein Leben seinem Schöpfer zurückzugeben. So konnte er am vergangenen Freitag gestärkt durch die Sakramente friedlich in die Ewigkeit eingehen.

Mit P. Maurus verlieren wir einen lieben und bereitwilligen Mitbruder, der sich für Gott und die Menschen verzehrt hat. Wir danken P. Maurus für sein Zeugnis, das er uns gab, und für sein Mittragen in Gebet und Arbeit.

Er starb im 86. Jahr seines Lebens und im 63. seiner Ordensprofess.

Abt Urban, Konvent und Angehörige
8840 Einsiedeln, 13. Dezember 2014

Bestattung im Kloster Einsiedeln: Donnerstag, 18. Dezember 2014, 10.30 Uhr
Der Dreissigste: Samstag, 17. Januar 2015, 11.15 Uhr
Die Jahrzeit: Samstag, 12. Dezember 2015, 11.15 Uhr