Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Aktuelles
Archiv
Maria Himmelfahrt 2017
Familienwallfahrt
Ausstellung
Kloster DVD
Fronleichnam
Bruder Meinrad Eugster
Mietwohnung
Ostern 2017
Ausstellung
24 Std. für den Herrn
Br. Ephrem
Mehr Ranft
Lichtmesse
Film Propstei
Meinradstag
Leutpriester
Br. Alfons
Rückblick Weihnachten
Friedenslicht
Rorate
Wallfahrtsjahr '17
Predigten
Newsletter

>> Home

[ print ]

 

Einsiedler Kloster-Weihnachten

Das Weihnachtsfest wurde auch dieses Jahr im Kloster mit festlichen Gottesdiensten und zahlreichen Gläubigen gefeiert. Doch die Mönche feiern nicht nur in der Kirche...

Wie immer spielt die Musik eine grosse Rolle in den Weihnachtsgottesdiensten an Heiligabend und am Weihnachtstag. Dabei konnte der Stiftskapellmeister P. Lukas auch dieses Jahr auf einen einsatzfreudigen Stiftschor und ein gut eingespieltes Orchester zählen. Bereits zum zweiten Mal stand Abt Urban den festlichen Weihnachtsgottesdiensten als Hauptzelebrant vor.

Gut besuchte Gottesdienste

Erfreulich viele Menschen fanden für die Mitternachtsmesse am 24. Dezember den Weg in die kalte Einsiedler Klosterkirche. Dies hing zu einem guten Teil wohl auch mit der derzeitigen Renovierung der Jugendkirche zusammen. Die Einsiedler haben halt doch einen Sinn für Ästhetik: Viele zogen die festliche Barockkirche dem nüchternen Gemeindesaal vor.

Zwei besondere Predigten

Für einmal konnten sich Abt Urban und Dekan P. Cyrill bei den Gottesdiensten etwas zurücklehnen, mussten sie für dieses Jahr nicht selbst die Predigt halten. Stattdessen richtete P. Jean-Sébastien in der Heiligen Nacht und P. Daniel am Weihnachtstag das Wort an die versammelte Gottesdienstgemeinde.

In seiner Predigt wies P. Jean-Sébastien darauf hin, dass Gott uns in der Banalität des Alltags begegnen will, wie dies auch vor 2000 Jahren in einem einfachen Stall geschehen sei. Der Einsiedler Künstlermönch stellte schliesslich auch den Esel in der Krippe in den Mittelpunkt seiner Predigt. Sein Fazit: "Wie beim Esel muss auch unsere Spiritualität Ohren und Beine haben!"

P. Daniel nahm die Zuhörer anhand der Liturgie mit auf seine Suche nach dem Weihnachtsgeheimnis. Seine Predigt schloss er mit folgenden Worten: "Weihnachten fordert unsere Sinne heraus! Wenn wir lernen, mit all unseren Sinnen die uns umgebende Wirklichkeit wahrzunehmen, dann entdecken wir, dass Gott uns tatsächlich nahe ist. Dann haben wir das ganze Jahr wirkliche Weihnachten

Weihnachten in der Klostergemeinschaft

Doch die Mönche des Klosters Einsiedeln feiern nicht nur in der Kirche Weihnachten. Natürlich wird auch bei den gemeinsamen Mahlzeiten im Refektorium das Geburtsfest des Herrn gebührend gefeiert. Die Klosterküche verwöhnt die Mönche dann auch ganz besonders.

Zur eigentlichen Weihnachtsfeier kommt die ganze Gemeinschaft aber erst am Abend des 26. Dezembers im Rahmen eines festlichen Abendessens zusammen. Dann sind auch jene anwesend, welche an Weihnachten in auswärtigen Pfarreien Gottesdienste gefeiert haben. Bei dieser Gelegenheit singt eine Gruppe von Mönchen mehrstimmige Weihnachtslieder, Glühwein wird ausgeschenkt und der Abt hält eine Ansprache an die versammelten Mönche und Gäste. Die Feier schliesst mit dem gemeinsam gesungenen "Stille Nacht", während das Refektorium nur noch vom grossen Christbaum in der Mitte des Raumes erhellt wird – Weihnachten fast wie in einer grossen Familie.

P. Philipp Steiner