Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Medieninformationen
Propstei St. Gerold
Sanierung Klosterplatz
Medienverantwortlicher
Abtsbenediktion
Ansprache Abt Urban
Neuer Abt
Marienbrunnen
Rücktritt Abt Martin
Projekt Klosterplatz
Sexuelle Übergriffe

>> Home

[ print ]

 

P. Romuald (Otto) Läber OSB von Döttingen AG gestorben

Heute abend, Montag, 3. Januar 2011 ist nach kurzer Krankheit P. Romuald Läber im Spital Einsiedeln gestorben und zu seinem Schöpfer heimgekehrt, auf den er grosse Hoffnung gesetzt hat.

P. Romuald wurde am 2. Mai 1924 in Döttingen AG geboren. Nach dem Besuch der Stiftsschule Einsiedeln trat er ins Noviziat der Kartause La Valsainte ein, wo er seine einfache Profess ablegte. Aus gesundheitlichen Gründen trat er nach sieben Jahren in unser Kloster über und konnte bei uns am 21. März 1953 seine feierliche Profess feiern. Nach seiner Priesterweihe im selben Jahr wurde er für drei Jahre Kooperator in St. Gerold. Das Grosse Walsertal sollte ihn lange nicht mehr loslassen: 1956 wurde er Pfarrer von Blons und blieb es bis ins Jahr 2003.
Ob in Blons oder nach seiner Rückkehr ins Kloster: P. Romuald zeichnete eine grosse Bescheidenheit und Güte aus. Viel war er im Beichtstuhl anzutreffen und feierte mit unseren alten und kranken Mitbrüdern zusammen die Eucharistie. Er war uns ein Vorbild im Gebet und im mitbrüderlichen Zusammenleben, wofür wir ihm dankbar sind.

Er starb im 87. Jahr eeines Lebens und im 58. seiner Ordensprofess.

Bestattung im Kloster Einsiedeln: Samstag, 8. Januar, 10.15 Uhr.