Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Aktuelles
Archiv
Predigten

>> Home

[ print ]

 

Ansprache im Donnerstagsgebet

Wer der nächste Abt sein wird

Gedanken von Abt Martin Werlen zur nächsten Abtswahl

31. Oktober 2013

"Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde schon brennen!" (Lk 12,49). Dieses Jesuswort war ein Motto durch das Jahr des Glaubens. Jesus will in uns allen das Feuer anzünden, das er mit seiner Menschwerdung auf die Erde geworfen hat und von dem er wünscht, es würde schon brennen.

Hier geht es nicht um ein Feuer, das zerstört, sondern um ein Feuer, das reinigt, das Hoffnung weckt, das Heimat erfahren lässt, das Leben schenkt – Leben in Fülle.

"Der Brandstifter" - So lautet der Titel eines Bildes, das unsere Mitschwester Silja Walter im Jahre 1996 gemalt und mir 2008 geschenkt hat. Dargestellt ist der hl. Augustinus, dahinter eine brennende Stadt. Augustinus hat das Jesus-Wort aufgenommen: "Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde schon brennen" (Lk 12,49). Das Bild soll uns anspornen, an den verbleibenden Tagen im Jahr des Glaubens Gottes Brandstifter zu sein.

Am 23. November wird der 59. Abt unserer Klostergemeinschaft gewählt. Die Vorbereitung dieser Wahl ist ein wichtiger Zeitabschnitt. Bei der Wahl darf es nicht um eigene Interessen gehen. Vielmehr geht es in besonderer Weise darum, Gottes Willen zu erkennen und danach zu handeln. Darum sollen die Tage vorher vor allem vom Gebet geprägt sein. Das betrifft unser persönliches Gebet, aber auch das Gebet in den Klostergottesdiensten. Im Gebet für die Abtswahl geht es um unsere Offenheit für das, was Gott uns sagen will.

Ich kann nachvollziehen, dass es Aussenstehende interessiert, wer der nächste Abt werden könnte - vor allem Menschen, die mit unserer Gemeinschaft besonders verbunden sind. Es beginnen viele Spekulationen. Aber es gibt eine bessere Weise, diese nächsten Tage - in Bezug auf die Abtswahl - zu verbringen.

Gott sei Dank haben wir in unserer Gemeinschaft verschiedene Mitbrüder, die für das wichtige Amt in Frage kommen. Das ist nicht selbstverständlich, wie wir alle wissen.

Es ist grossartig, wenn sich auch Aussenstehende nicht für persönliche Sympathien interessieren, sondern um das Suchen nach dem Willen Gottes. Darum lade ich Sie alle ein, uns in diesem Prozess mit Ihrem Gebet zu begleiten! Wenn wir uns in Spekulationen einlassen, könnte es uns ergehen wie der italienischen Bischofskonferenz bei der letzten Papstwahl. Als der weisse Rauch aufstieg, liess die Bischofskonferenz das Gratulationsschreiben für Kardinal Angelo Scola veröffentlichen… Das war peinlich für die Bischofskonferenz, aber auch für Kardinal Scola.

Selig die Mitbrüder, die noch keine Entscheidung für welchen Mitbruder auch immer getroffen haben, sondern in dieser Zeit der Vorbereitung der Wahl um ein goldenes Ohr beten für das, was Gott will.

Selig die Menschen, die mit unserer Klostergemeinschaft verbunden sind, die noch keine festen Meinungen gebildet haben und damit hausieren, sondern in dieser Zeit der Vorbereitung der Wahl für uns beten, dass wir ein goldenes Ohr für das haben, was Gott will.

Damit Sie das persönlich und in Ihren Familien tun können, erhalten Sie an den Pforten des Klosters ein Gebetsbildchen mit dem Brandstifter von Silja Walter und einem Gebet um eine gute Abtswahl. Und wenn Sie Menschen begegnen, die sich mit Spekulationen begnügen, laden Sie auch diese zum Gebet ein.

Wer wird der nächste Abt sein? Beten wir miteinander, dass die Klostergemeinschaft so auf Gott hört, dass es derjenige wird, den Gott uns in diesem Amt schenken will.

Gebet um eine gute Abtswahl im Kloster Einsiedeln

Herr Jesus Christus, du hast gesagt:
"Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen.
Wir froh wäre ich, es würde schon brennen."

Wir bitten dich:
Hilf der Einsiedler Klostergemeinschaft,
in dieser Zeit der Vorbereitung auf die Abtswahl,
gemeinsam auf deinen Willen zu hören.

Lass sie am 23. November einen Mitbruder zum Abt wählen,
der das Feuer deiner Liebe zusammen mit den ihm anvertrauten Menschen
in unserer Zeit glaubwürdig zu bezeugen vermag.

Unsere Liebe Frau von Einsiedeln, bitte für uns!
Heiliger Benedikt und heilige Scholastika, bittet für uns!
Heiliger Meinrad, bitte für uns!
Alle heiligen Mönche von Einsiedeln, bittet für uns!